Seitennavigation

Home Gesellschaft

Jugendarbeit Asyl

Die "unbegleiteten minderjährigen Asylsuchenden" (UMAs) und die zahlreichen jungen Asylsuchenden brauchen eine Form von Begleitung im öffentlichen Raum und eine Ansprechperson. Diese Person interveniert professionell im Sinne der "aufsuchenden Jugendarbeit", einer in der offenen Jugendarbeit verbreiteten und bewährten Methode der zozialen Arbeit. Der Pilotversuch ist befristet und an die Laufzeit der kantonalen Finanzierung gebunden.

Aufsuchende Jugendarbeit für Asylsuchende

Die "unbegleiteten minderjährigen Asylsuchenden" (UMAs) und die jungen Erwachsenen, bilden eine besonders sensible Gruppe, die deshalb besonders viel Aufmerksamkeit braucht.

Mit dem Pilot-Projekt "aufsuchende Jugendarbeit für Asylsuchende" betritt die Stadt Aarau in Zusammenarbeit mit den Gemeinden Suhr und Buchs Neuland. Das Projekt wird vom Kanton Aargau und vom Rotary Club unterstützt.

Zielsetzung: Ansprechperson für junge Asylsuchende im öffentlichen Raum

Der Situation im öffentlichen Raum soll konstruktiv begegnet werden.  Die Hauptaufgabe dieser Ansprechperson besteht darin, mit den UMAs und jungen Erwachsenen einen persönlichen Kontakt aufzubauen, ihre Situation zu verstehen und sich ihr Vertrauen zu erarbeiten. Die Ansprechperson kennt die Verhältnisse im Raum Aarau gut, ist mit den wichtigen Stellen vernetzt und kann im Bedarfsfall Kontakte herstellen, Informationen vermitteln oder im Konfliktfall moderierend, deeskalierend und präventiv einwirken.

Kontakt
Jathurshan Premachandran
T 079 764 20 89
E aufsuchen.asyl.aarau@gmail.com

Downloads und Links

Anmeldung Newsletter Asyl Kanton Aargau

Onlineplattform Asyl- und Flüchtlingswesen Kanton Aargau

Handeln statt reden. Plattform Freiwilligenangebote im Asylbereich der AIA

Netzwerk Asyl Aargau